Deutsch-englisches Wirtschaftsrecht

Deutschland und Großbritannien sind enge Handelspartner. So ist Deutschland für Großbritannien vor den USA im Warenhandel der wichtigste Handelspartner. Das britisch-deutsche Handelsvolumen ist eines der größten in der Welt. Zahlreiche deutsche und britische Unternehmen haben Tochterunternehmen in Deutschland bzw. in Großbritannien.

Vor diesem Hintergrund kommt dem deutsch-englischem Wirtschaftsrecht eine wichtige Rolle zu, gerade auch für die zahlreichen mittelständischen Unternehmen in Deutschland. Das englische Recht ist zudem oft im internationalen Handel das Recht der Wahl. Dies liegt nicht nur an der englischen Sprache, sondern auch daran, dass das englische Recht als wirtschaftsfreundlich und berechenbar gilt. Das englische Recht stammt aus einer anderen Rechtstradition als das deutsche, nämlich aus dem common law mit der überragenden Rolle des Fallrechts.

Für Unternehmen, die im deutsch-englischen Handel tätig sind oder die auf andere Weise mit dem englischen Recht in Berührung kommen, ist daher eine qualifizierte Beratung zum englischen Recht wichtig. Aufgrund seiner jahrelangen forschenden und lehrenden Tätigkeit an der University of Sheffield berät Sie Herr Dr. Andreas Rühmkorf individuell und kompetent im deutsch-englischen Wirtschaftsrecht. Unsere Rechtsberatung bezieht sich auf die gesamte Bandbreite der möglichen Rechtsfragen.

Typische Themen aus unserer Beratung sind unter anderem:

Beratung zur englischen Private Limited Company (Ltd.) / Englisches Gesellschaftsrecht

Deutsch – englisches Vertragsrecht

UK Bribery Act – Haftungsrisiko bei Korruption
Rechtsanwälte Merkle & Rühmkorf PartG mbB
Littenstraße 108
10179 Berlin
Telefon +49 (0)30 600 527 78
Fax +49 (0)30 600 527 79
E-Mail: ruehmkorf@merkle-ruehmkorf.de
Copyright 2018 Rechtsanwälte Merkle & Rühmkorf PartG mbB